Navigation :

weitere Grillreisen :


Wildes Grillen

Wildes Grillen kann teuer werden. Grill-Kontrolleure im Einsatz!

Kontrolleure gegen wildes grillen und Umweltverschmutzung.Grillen im Freien ist für viele Menschen ein Sommervergnügen. Doch die Polizei warnt: Wer in der freien Natur an der falschen Stelle oder vor allem im Wald grillt, bringt sich und seine Umgebung in Gefahr. Und riskiert ein Bußgeld oder eine Geldstrafe von bis zu 1000 Euro.

Dabei ist es egal, ob Sie eine richtige Feuerstelle errichten, oder "nur" einen Einmalgrill verwenden. Aber nicht nur das unbefugte Grillen und die damit verbundenen Gefahren haben erheblich zugenommen, auch das Müllproblem nimmt stetig zu. Es ist zu einer regelrechten Unsitte geworden, Grillgutverpackungen und Einmalgrills, sowie Aluschalen und Einweggeschirr aus Plastik nicht ordnungsgemäß zu entsorgen, sondern einfach an Ort und Stelle liegen zu lassen.

Aus diesen Gründen sind inzwischen Viele Städte sind dazu übergegangen, besonders an schönen Tagen, verstärkt Ordnungshüter zur Grillkontrolle einzusetzen.

Grillen ist nur auf den dafür vorgesehenen öffentlichen Grillplätzen erlaubt. Wenn Sie diese benutzen bleiben Sie unbehelligt und Ihr Grillvergnügen wird nicht getrübt.